Direkt zum Inhalt springen

Biogene Abfälle

Ende 2016 waren im Kanton Thurgau 34 Verwertungsanlagen für biogene Abfälle in Betrieb: 27 Kompostieranlagen, 6 landwirtschaftliche Vergärungsanlagen und eine industrielle Vergärungsanlage. Zurzeit sind eine landwirtschaftliche Vergärungsanlage und eine reine Hofdüngervergärungsanlage in Bau. Für weitere sechs Vergärungsanlagen wurde eine Baubewilligung erteilt, fünf weitere Anlagen sind in Planung.

Im Jahr 2016 wurden im Kanton Thurgau rund 68 350 t biogene Abfälle verarbeitet. 51 800 t (76 %) wurden kompostiert, 16 500 t (24 %) wurden in Vergärungsanlagen stofflich und energetisch verwertet. Die im Kanton verarbeitete Menge ist im Vergleich zu 2014 um 40 % angestiegen. Wurden im Jahr 2014 noch netto 11 300 t Grünabfälle exportiert, betrug im Jahr 2016 der Nettoimport 2 800 t. Davon profitierten vor allem die Vergärung sowie
die Platz- und Feldrandkompostierungen.

In den Vergärungsanlagen wurden zusätzlich zu den biogenen Abfällen auch 29 500 t Hofdünger und 2 750 t Zuschlagstoffe wie beispielsweise Glycerin, Getreideabfälle, Traubentrester, Obst, Rübenkraut und Gemüseabgang verarbeitet. Als Produkte entstanden 29 650 t Gärgülle, 15 100 t Gärgut flüssig, 26 750 t Kompost, 1 000 t festes Gärgut und 1 700 t Holz für die energetische Nutzung.

Mengen und Verwertungsarten der biogenen Abfälle 2006 bis 2016