Direkt zum Inhalt springen

Ein Fluss verbindet: Die Thur und ihr Einzugsgebiet – Eine Zwischenbilanz zur Säntischarta

Im Jahre 2001 haben sich die Thur-Kantone auf dem Säntis auf gemeinsame Ziele für den Wasserbau geeinigt. Diese sogenannte «Säntis-Charta» ist Grundlage für ein gemeinsames, koordiniertes Handeln aller fünf beteiligten Kantone und des Bundes im Hinblick auf eine lebendige Zukunft der Thur für Mensch, Natur und Landschaft.

An der Veranstaltung werden in einem Rück- sowie Ausblick die Entwicklungen im Thurtal vor dem Hintergrund der Säntis-Charta vorgestellt. In einer Podiumsdiskussion diskutieren Fachleute, Verbände und Politiker zum Thema und entwickeln erste Lösungsansätze für die Herausforderungen der Zukunft.

Programm [pdf, 436 KB]

Anmeldung

Zielgruppe

Die Tagung richtet sich an unterschiedliche Interessenvertreter, insbesondere aus dem Einzugsgebiet der Thur aber auch aus der ganzen Schweiz, an lokale Entscheidungsträger, Wasserbau- und Revitalisierungsfachleute, Stakeholder aus Wasserwirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, Naturschutz etc. sowie die interessierte Bevölkerung.

Veranstaltungsort

Rathaus Weinfelden
Rathausstrasse  2
8570  Weinfelden
Lageplan

Organisation

Die Thurtagung findet unter dem Patronat des Bundesamts für Umwelt BAFU in Zusammenarbeit mit den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, St. Gallen, Thurgau und Zürich statt.
Ansprechperson: Anna Belser, Bundesamt für Umwelt BAFU, Abt. Gefahrenprävention, Sektion Hochwasserschutz; E-Mail: Anna.Belser@bafu.admin.ch