Direkt zum Inhalt springen

Treibhausgase

Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4) und Lachgas (N2O) sind die häufigsten Treibhausgase der Schweiz.

Kohlendioxid (CO2)

Kohlendioxid ist das häufigste Treibhausgas. Die Landwirtschaft ist hier nur für gut 1 % der Schweizer CO2-Emissionen verantwortlich. Die CO2-Emissionen in der Landwirtschaft stammen aus der Verbrennung von fossilen Brennstoffen für Heizung, Transporte, mechanische Bodenbewirtschaftung und dem Abbau der organischen Bodensubstanz bei der Bewirtschaftung.

Um die Luftbelastung durch die Verbrennung von Treib- und Brennstoffen zu verbessern, hat der Bund Qualitätsvorschriften eingeführt. Für Heizöl, Holz-, Gas- und Kohlebrennstoffe legt die Luftreinhalte-Verordnung (LRV) Grenzwerte und Qualitätsvorschriften fest.

Anforderungen an Treibstoffe und Brennstoffe (BAFU)

Methan (CH4)

Methan ist ein farb- und geruchloses Gas, das den Hauptbestandteil von Erdgas bildet und gut brennbar ist. Bei der Verbrennung oxidiert es zu Kohlenstoffdioxid. Methan ist bezogen auf einen Zeitraum von 20 Jahren 84-mal klimawirksamer und bezogen auf einen Zeitraum von 100 Jahren 28-mal klimawirksamer als Kohlendioxid. Das liegt daran, dass die Verweildauer von Methan in der Atmosphäre mit neun bis fünfzehn Jahren deutlich kürzer ist als diejenige des CO2. Letzteres kann sich 50–200 Jahre in der Atmosphäre halten.

Die Methan-Emissionen stammen vorwiegend aus der Landwirtschaft und dabei besonders aus der Rindviehhaltung. Hier gibt es keine Massnahmen, ausser die Rindviehbestände werden reduziert. Vergärungsanlagen tragen dazu bei, dass die Methanemissionen reduziert werden und dabei Energie gewonnen wird.

Lachgas (N2O)

Lachgas oder Distickstoffmonoxid ist ein farbloses Gas aus der Gruppe der Stickoxide. Mit einem Anteil von ca. 6 % ist es das dritthäufigste Treibhausgas der Schweiz. Die Treibhauswirksamkeit von Lachgas ist fast 300 x so gross wie von C02. Seine Verweilzeit in der Atmosphäre beträgt 114 Jahre. Ca. 80 % der Lachgasemissionen in der Schweiz stammen aus der Landwirtschaft.

Weitere Stickoxide

Weitere Informationen