Direkt zum Inhalt springen

Feuerbrand- und Käferholz

Das Verbrennen von Feuerbrand- oder Käferholz ist nur auf Weisung des zuständigen Sachbearbeiters erlaubt.
Das Verbrennen von Pflanzenmaterial ist in Artikel 26b der Luftreinhalteverordnung  geregelt. Zuständige Behörde ist das Amt für Umwelt (AfU). Die Behörde kann im Einzelfall das Verbrennen von nicht ausreichend trockenen Wald-, Feld- und Gartenabfällen bewilligen, wenn ein überwiegendes Interesse besteht und keine übermässigen Immissionen entstehen.
Ist der Zeitpunkt des Verbrennens bekannt, kann das ausgefüllte Gesuch um die Bewilligung für das Verbrennen von mit meldepflichtigen Krankheiten befallenen Pflanzenmaterial 24 Stunden im Voraus an das Abfallinspektorat gesendet werden.
Damit die zuständigen Stellen und die Kantonspolizei informiert sind, müssen Sie – vor dem Abbrennen – den genauen Zeitpunkt telefonisch an das Amt für Umwelt melden. Die Telefonnummer lautet: 058 345 51 99

Folgende Regeln sind für den phytosanitarischen Abbrand zu beachten:

Hier finden Sie die Entschädigungs- und Vergütungsansätze für die Feuerbrand-Bekämpfungsmassnahmen, das Gesuch um die Bewilligung für das Verbrennen von mit meldepflichtigen Krankheiten befallenen Pflanzenmaterial sowie die Weisung Verbrennen von Pflanzenmaterial, welches durch meldepflichtige Krankheiten gemäss Einstufung des Bundes befallen ist.