Direkt zum Inhalt springen

Ammoniak

Ammoniak (NH3) und Lachgas (N2O) sind Stickstoffverbindungen. Sie stammen hauptsächlich aus der Landwirtschaft:

Ammoniak (NH3)

Ammoniak ist eine chemische Verbindung zwischen Stickstoff und Wasserstoff. Es ist ein stechend riechendes, farbloses Gas, das in der Schweiz hauptsächlich aus der Nutztierhaltung (Lagerung und Ausbringung von Hofdünger) anfällt. Ammoniak trägt wesentlich zur Versauerung und Überdüngung von empfindlichen Ökosystemen (Wälder, Flach und Hochmoore, artenreiche Naturwiesen) bei.

Aus der Landwirtschaft stammen ca. 95 % der gesamtschweizerischen Ammoniakemissionen, der grösste Teil davon kommt aus der Tierhaltung. Fast die Hälfte der Emissionen entweichen beim Ausbringen von Gülle und Mist, rund 1/3 im Stall und Laufhof und 16 % bei der Lagerung von Dünger.

Die jährlichen Ammoniakemissionen sind in den letzten Jahren aufgrund sinkender Tierbestände gesunken. Der Bundesrat will die Ammoniakemmissionen (als Stickstoff) von ca. 47'600 Tonnen im Jahr 2002 auf jährlich 25'000 Tonnen reduzieren.

Wenn die Gülle/der Mist ausgetragen werden, stehen sie im Austausch mit der Luft. Dabei entweicht ein Teil des Ammoniaks direkt in die Luft.

Massnahmen zur Verminderung der Ammoniakemissionen

Weitere Informationen