Direkt zum Inhalt springen

Strassenverkehr

Seit Mitte des letzten Jahrhunderts ist der Strassenverkehr der Hauptverursacher der Stickoxidemissionen und eine bedeutende Quelle von Dieselruss und Feinstaub. Obwohl der Strassenverkehr deutlich zugenommen hat, konnten die Emissionen seit 1990 dank technischer Neuerungen gesenkt werden.

Trotz aller technischen Errungenschaften und Abgasvorschriften stossen die Motorfahrzeuge immer noch grosse Mengen an CO2 aus. Verbrennungsmotoren sind Hauptquellen für Stickoxide und Feinstaub.

2016 betrugen die Anteile der Emissionen des Strassenverkehrs an den Gesamtemissionen:

Der Bund hat verschiedene Massnahmen ergriffen, um den Schadstoffausstoss im Strassenverkehr zu senken. Dabei passt er die Massnahmen laufend dem Stand der Technik an (Abgasvorschriften für Motorfahrzeuge, Emissionsarme Fahrzeuge, Klimaanlagen in Personenwagen, Kaltstart-Emissionen). Neben der Förderung des öffentlichen Verkehrs und des Langsamverkehrs (Fussgänger, Velo) tragen auch Massnahmen in der Raumplanung zur Verbesserung der Luftqualität bei.

e'mobile, die Fachorganisation von Electrosuisse führt auf ihrer Website eine Karte mit den öffentlich zugänglichen Ladestationen für Elektrofahrzeuge in der Schweiz.

Die aktuellen Immissionswerte können auf www.ostluft.ch eingesehen werden.

Weitere Informationen

Strassenverkehrsmittel als Luftschadstoffquellen (BAFU)
Luftschadstoff-Emissionen des Strassenverkehrs 1990–2035 (Broschüre)
Massnahmen zur Luftreinhaltung im Strassenverkehr