Direkt zum Inhalt springen

Anti-Litteringforum 2015

Das 9. Anti-Littering-Forum fand mit ca. 35 Teilnehmenden am 11. November in Weinfelden statt. Dabei stellte Stefan Braun, Kreuzlingen, die städtischen Anti-Littering-Aktivitäten  im Rahmen des Projektes "Kreuzlingen zeigt Stärke" vor. Seine Erfahrungen mit dem Anwerben, Ausbilden und Anstellen von Anti-Littering-Botschafterinnen in den Mittel- und Hochschulen der Stadt waren sehr interessant, auch hatte die IGSU damit Neuland betreten. Die drei Botschafterinnen waren in den Sommermonaten am See unterwegs, und wurden von der Bevölkerung gut aufgenommen, berichtete Stefan Braun.

Diskussionsstoff lieferte auch der Vortrag von Roger Naef von der Anti-Littering-Fachstelle im Kanton Zug. Dort haben sich die elf Gemeinden, der Kanton und der Abfallzweckverband zusammen getan, um diese Fachstelle zu ermöglichen, und auch deren Tätigkeiten jeweils gemäss separaten Projektbudgets zu finanzieren.

Hier sind die Vorträge als pdf zum Downloaden:

Martin Eugster, AfU TG, Abt. Abfall und Boden TG_Rueckblick [1013.52 KB]

Stefan Braun, Bauverwaltung Kreuzlingen   Aktivitäten 2015 in Kreuzlingen [7.61 MB], Litteringbotschafter an Schulen

Naef, Koordination Anti-Littering-Massnahmen, ZG   Anti_Littering_Zug [2.47 MB]

Die Schlussdiskussion stand unter dem Thema "Wie weiter mit den Anti-Littering-Massnahmen". Die Bruuch-mi Kampagne ist im Sommer 2015 zum letzten Mal durchgeführt worden, die Kampagne wird aus Spargründen nicht weitergeführt. Stimmen wurden laut, wie auch im letzten Forum, die eine härtere und konsequentere Bussenpraxis forderten. Eine kantonale Koordinations- und allenfalls Materialstelle wäre zumindest wünschenswert, die Weiterführung eines Erfahrungsaustausches - Form noch offen - wird ebenfalls grossmehrheitlich befürwortet. Die beiden Kantonsvertreter haben die Wünsche entgegen genommen.