Direkt zum Inhalt springen

Zahlen und Fakten

Überblick 2015

Die Thurgauer Karte zeigt, wo überall Abfallanlagen stehen und was sie verarbeiten:

Die folgende Tabelle zeigt die Mengen von Siedlungsabfällen, Bauabfällen und weiteren Abfällen aus dem Thurgau oder im Thurgau verwertet:

Gesamtmengen Siedlungsabfälle

Siedlungsabfälle  
Brennbare Siedlungsabfälle aus öffentlicher Sammlung im TG    43'500 t
Brennbare ausserkantonale Siedlungsabfälle    74'600 t
Biogene Abfälle
(kompostierte und vergärte Abfälle)
   48'800 t

Wertstoffe aus Separatsammlungen
(Papier, Karton, Glas, Alu, Weissblech, Altmetall)

    29'100 t
Wertstoffe ausserkantonal
(Papier, Karton, PET)
   192'100 t
Bauabfälle  
Aufbereitete mineralische Bauabfälle    329'000 t
Aufbereitete andere Bauabfälle
(brennbare Bauabfälle, Altholz)
     52'900 t
Abgelagerte mineralische Bauabfälle      17'500 t
Abgelagerte andere Bauabfälle
(gemischte Bauabfälle, Sonderabfälle)
     59'900 t
Abgelagerter unverschmutzter Aushub
(in Deponien, Gruben, Terrainveränderungen)
1'664'200 t
Abgelagerter belasteter oder verunreinigter Aushub (in Deponien)    231'300 t
Weitere Abfälle  
Nicht VeVA-klassierte Abfälle
(Alteisen, Schrott, Textilien, Strassenwischgut, Klärschlamm)
     54'600 t
Andere kontrollpflichtige Abfälle
(Altfahrzeuge, Altreifen, Elektroschrott, Altkabel)
     10'700 t
Sonderabfälle
(Strassensammlerschlämme, Batterien, Akku, Schredder-Reststoffe)
     10'200 t

Die Vergleichswerte der Vorjahre finden Sie in den Abfallberichten (siehe unter "Shop" zum Bestellen oder unter "Downloads Abfallwirtschaft" als pdf zum Herunterladen)