Direkt zum Inhalt springen

Klärschlammqualität erhalten

Für die Klärschlammqualität sind vor allem Betriebe der Oberflächenbehandlungsbranche wie Galvanikbetriebe von Bedeutung. Oberflächenbehandlungsbetriebe müssen, um die gesetzlichen Abwasseranforderungen erfüllen zu können, eine eigene Abwasservorbehandlung betreiben. Bei dieser Vorbehandlung werden die unerwünschten Schwermetalle wie z.B. Nickel, Chrom und Zink aus dem Abwasser ausgefällt. Der anfallende Schlamm muss als Sonderabfall entsorgt werden.
Dank der konsequenten Abwasserüberwachung können die Schwermetall-Grenzwerte im Klärschlamm der thurgauischen Anlagen gut eingehalten werden.