Direkt zum Inhalt springen

Schiessanlagen

Die meisten Schiessanlagen sind belastete Standorte und als solche im Kataster der belasteten Standorte erfasst. Bei einem Grossteil der Anlagen besteht ein Sanierungsbedarf.
Ein Sanierungsbedarf besteht unabhängig davon, ob die Anlage in Betrieb ist oder stillgelegt wurde. Sanierungsbedürftige Standorte müssen saniert werden.

Das Amt für Umwelt hat dafür folgende Fristen festgelegt:

Für die Sanierung von Schiessanlagen können Bundesbeiträge aus dem VASA-Fonds in Höhe von 8'000 Franken pro Scheibe (300m-Anlage), respektive 40% der abgeltungsberechtigten Kosten (alle anderen Anlagen), beantragt werden.
Die Beiträge sind an die Voraussetzungen geknüpft, dass nach dem 31.12.2020 keine Geschosse mehr ins Erdreich gelangen, d.h. die Anlage muss bis dahin entweder mit einem emissionsfreien Kugelfangsystem ausgestattet oder stillgelegt sein.

Weiterführende Themen: