Direkt zum Inhalt springen

Ausser Betrieb setzen

Wird die Anlage ausser Betrieb gesetzt, muss sie durch eine Fachfirma entleert und gereinigt werden. Die ausführende Fachperson muss die ausgeführten Arbeiten in einem Kontrollrapport festhalten. Nach der Ausserbetriebsetzung darf keine wassergefährdende Flüssigkeit mehr nachgefüllt werden und das Tankdokument muss an das AfU zurückgesandt werden. Adressen von Fachfirmen finden sich auf der Internetseite der CITEC Suisse, dem Verband für Gewässerschutz und Tanksicherheit (www.citec-suisse.ch / Rubrik Fachbetriebe).

Der Eigentümer resp. der Inhaber der Anlage bleibt auch nach der Ausserbetriebsetzung für Schäden haftbar, die durch den Fortbestand der Anlage entstehen. Er muss daher die notwendigen Schutzmassnahmen ergreifen, resp. aufrechterhalten. Es kann zweckmässig sein, den Lagerbehälter auszugraben oder mit geeignetem Material aufzufüllen. Dies, sowie eine allfällige Weiternutzung des gereinigten Tanks, liegt in der Eigenverantwortung des Inhabers resp. Eigentümers.

Dieses Merkblatt [98.37 KB] gibt Auskunft, wie die Ausserbetriebsetzung einer Tankanlage umgesetzt werden muss.