Direkt zum Inhalt springen

Kleinfeuerungen Öl und Gas

Im Kanton Thurgau gibt es rund 40'000 Öl- oder Gas-Kleinfeuerungen. Eine Feuerungskontrolle ist alle zwei Jahre vorgeschrieben. Über die Organisation dieser Kontrollen und das Vollzugsmodell entscheiden die Gemeinden. Die Ergebnisse der Kontrollen durch die Gemeinden werden jährlich in einem Bericht "Feuerungskontrolle" den Gemeinden mitgeteilt.
Kleinfeuerungen für Öl und Gas dürfen seit dem 1. Januar 2005 nur in Verkehr gebracht werden, wenn ihre Konformität mit den Anforderungen der LRV (Anhang 4) nachgewiesen ist. Für jede dieser Anlagen muss eine Konformitätserklärung vorliegen. Weiterhin zugelassen sind auch Neuanlagen, welche über die bisherige Typenprüfung des BAFU verfügen.
Blockheizkraftwerke
Blockheizkraftwerke produzieren sowohl Strom als auch Wärme. Grosse Anlagen werden vom Kanton direkt kontrolliert. Anlagen unter 100 kW werden von den Gemeinden alle zwei Jahre kontrolliert, analog dem Vorgehen bei Kleinfeuerungen. Auch diese Arbeit wird vom Feuerungskontrolleur erledigt. Er kann die Anlagen entsprechend den Angaben auf dem Merkblatt Blockheizkraftwerk unter 100 kW  kontrollieren.