Direkt zum Inhalt springen

Stickstoffemissionen

Ammoniak, Lachgas und Methan sind Stickstoffverbindungen. Sie stammen hauptsächlich aus der Landwirtschaft:

Stickstoff (chem. = N) ist in Düngemitteln enthalten. Ein zusätzlicher Eintrag von Stickoxiden über die Luft auf Boden und in Gewässer ist unerwünscht, für Wald und Moorlandschaften sogar schädlich. Um die unerwünschten Emissionen zu begrenzen wurde das Ammoniakprogramm Landwirtschaft gestartet.
Die Methan-Emissionen (NH3) stammen vorwiegend aus der Rindviehhaltung. Hier gibt es keine Massnahmen, ausser die Rindviehbestände werden reduziert. Eine korrekte Abluftableitung und, wenn es nicht anders geht, Abluftreinigungsanlagen (Biowäscher, Biofilter) schaffen hier meistens Abhilfe.
Bei der Hofdüngerlagerung und -anwendung können gedeckte Hofdüngerlager und spezielle Anwendungsverfahren, die vor allem auch der Reduktion der Ammoniakemissionen dienen, die Geruchseinwirkungen deutlich mindern. Gefragt ist hier aber vor allem auch Rücksichtnahme auf die Nachbarschaft durch den Landwirt