Direkt zum Inhalt springen

Luftbelastungen

Trotz beachtlicher Erfolge ist auch im Thurgau, wie in der ganzen Schweiz, das Ziel einer guten Luftqualität noch nicht erreicht. Die in den schweizerischen Verordnungen gesetzten Grenzwerte werden immer noch häufig überschritten. Ostluft ist die Organisation der Ostschweizer Kantone, welche die Immissionen ständig misst.
Obwohl zu Beginn der 1980er Jahre bei vielen dieser Stoffe noch deutlich höhere Werte gemessen wurden, sind wir bei Ozon und Feinstaub weiterhin nicht am Ziel. Dies gilt auch für die Belastung mit Ammoniak. In der Nähe von Hauptverkehrsachsen und im dicht besiedelten Gebiet werden auch die Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2) wiederholt überschritten - im ländlichen Thurgau zum Glück nur noch an ganz wenigen Orten. Allerdings stagnieren die Werte seit dem Beginn des 21. Jahrhunderts.

Vertiefte Informationen zu den saisonabhängigen Luftbelastungen und was jeder selber dagegen tun kann, sowie die aktuell in Winterthur gemessenen Werte, sind unter www.luftaus.ch zu finden. Diese Seite wird seit 2016 von der Stadt Winterthur betrieben.