Direkt zum Inhalt springen

Stickoxide

Beschreibung
Stickoxide werden vor allem in den beiden Formen Stickstoffdioxid NO2 und Stickstoffmonoxid (NO) emittiert. Sie entstehen bei der Verbrennung von Brenn- und Treibstoffen.

Problem
Stickoxide sind Primärschadstoffe, d.h. ihre Schadwirkung tritt ein, ohne dass die Substanz umgewandelt worden ist oder werden müsste. Als solche tragen sie einen wesentlichen Teil zur Überdüngung (Eutrophierung) unserer Oberflächengewässer bei und versauern die Böden. Sie sind Hauptbeteiligte bei der Entstehung von Ozon im Sommer. Die Belastungssituation kann unter www.geo.tg.ch /Umwelt / Luftbelastungskarten angesehen werden.

Belastungsquellen
Die Stickoxid-Emissionen stammen vom Strassenverkehr, aus Hausfeuerungen und von Industrie, Gewerbe und Dienstleistungen. Wichtiger Emittent ist auch die Landwirtschaft; hier sind weitere Reduktionen denkbar.

Wirkung
Die Stickstoffe gelangen mit dem Regen zurück auf die Böden, die dadurch "aus der Luft" gedüngt werden. Es wird davon ausgegangen, dass jährlich mehr als eine Volldüngung pro Quadratmeter Boden auf uns einwirkt. Das überdüngt Böden, die dies nicht nötig haben (z.B. Wälder, Riedgebiete) und überdüngt auch unsere Gewässer. Natürliche Lebensräume werden dadurch verändert und bedroht.