Direkt zum Inhalt springen

Luftqualität

Die Luftreinhalte-Verordnung (LRV) legt seit 1986 für eine ganze Reihe von Schadstoffen Immissions-Grenzwerte fest. Diese Grenzwerte sind nach wissenschaftlichen Kriterien so festgelegt, dass der Schutz der Umwelt, von Mensch, Tier, Boden und Pflanzen in umfassender Weise gewährleistet ist. Die Grenzwerte werden landesweit an verschiedenen Messstellen kontinuierlich überwacht. Im Kanton Thurgau wird diese Aufgabe durch die Immissionsmessgesellschaft Ostluft www.ostluft.ch wahrgenommen.
Im Ostluftgebiet, wie in der ganzen Schweiz, hat sich die Luftqualität dank der interdisziplinär umgesetzten Massnahmen wesentlich verbessert. Der Schwankungsbereich ist aber noch gross, ein oder mehrere Messwerte werden an den meisten Messstationen immer noch überschritten.
Hier werden die aktuellen Belastungen, sowie Verläufe über eine Woche oder einen Monat publiziert. Auch das App "airCheck" (im App Store) meldet aktuelle Daten für Ihren Standort in der Schweiz.
                  
Interdisziplinäre Luftreinhaltemassnahmen sind im Massnahmenplan Luftreinhaltung des Kantons Thurgau festgehalten. Der Massnahmenplan hat den Charakter eines Handlungsprogramms.

Über saisonale Luftbelastungen (Ozon / Feinstaub) informiert und sensibilisiert die Website www.luftaus.ch . Sie wird zur Zeit von der Stadt Winterthur betrieben, nachdem die entsprechende Kampage im Thurgau ausgelaufen war. 
Ein online - Lehrmittel für Schulen ist unter http://luftlabor.ch erreichbar. Es enthält alle Erklärungen und Aufgabenblätter für die selbständige Kontrolle der erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen. Das Ballonspiel kann als spielerische Ergänzung dazu eingesetzt werden.