Direkt zum Inhalt springen

Neozoen

Tierische Organismen, die nach 1492 auf den Boden Europas gelangten, werden Neozoen genannt. Auch unter ihnen gibt es Arten, die sich plötzlich vermehren und deshalb die heimische Fauna bedrohen können. Dazu gehören in der Schweiz:

Sehr problematisch könnte der Laubholzbockkäfer sein, der wahrscheinlich in/mit Lieferungen von Steinen aus Ostasien zu uns kam, auch und der Buchsbaumzünsler bereitet manchem Gartenbesitzer keine Freude. Für die Bekämpfung des Buchsbaumzünslers: MBl Buchsbaumzünsler [pdf, 210.22 KB]

Probleme in den Seen kann es ausserdem durch die Einwanderung aquatischer Neozoen geben: z.B. sind der Grosse Höckerflohkrebs, Aufrechte Flohkrebs, die Körbchenmuschel, Donau-Schwebe-Garnele und die Quagga-Muschel bereits im Bodensee gefunden worden. Sie haben in andern Gewässern bereits erheblichen Schaden angerichtet. Mehr zu diesen Neozoen im Bodensee unter ANEBO www.neozoen-bodensee.de