Direkt zum Inhalt springen

Trinkwasser

Im Kanton Thurgau besteht das Trinkwasser zu rund 60% aus Grund- oder Quellwasser, in seefernen Gemeinden ist dieser Anteil sogar noch höher. Mehr über Menge und Herkunft des Thurgauer Trinkwassers finden Sie hier.

Auf der Grundwasserkarte sind alle Grundwasserleiter, Quell- und Grundwasserfassungen im Kanton Thurgau verzeichnet.

Trinkwasserqualität

Damit Waser als Trinkwasser verwendet werden kann, muss es bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen. Normalerweise wird das Wasser vor der Einspeisung ins Verteilnetz nicht oder nur mit einfachen Mitteln aufbereitet, z.B. um sicherzustellen, dass im Trinkwasser keine Mikroorganismen vorhanden sind. Die Wasserversorger sind für die einwandfreie Aufbereitung und Verteilung des Trinkwassers zuständig. Regelmässig konrollieren sie das Trinkwasser in den Quellfassungen, den Pumpwerken, bei der Trinkwasseraufbereitung sowie innerhalb des Verteilnetzes. Die Oberaufsicht über die Kontrolle der Trinkwasserqualität obliegt dem Trinkwasserinspektorat des Kantonalen Laboratoriums in Frauenfeld.

Regelmässig müssen die Wasserversorger auch die Konsumenten über die Qualität des gelieferten Wassers informieren. Die festgelegten Kriterien enthalten mikrobiologische, physische und chemische Trinkwasserparameter. Sie stimmen mehrheitlich mit den Gesetzgebungen der Nachbarländer überein und basieren auf internationale WHO-Empfehlungen. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hat den Auftrag, die gesetzlichen Grundlagen des Trinkwassers festzulegen, damit dessen Verteilung die Gesundheit der Konsumenten nicht gefährdet.

Einige chemische Eigenschaften des Wassers, wie beispielsweise die Wasserhärte, können aufgrund der örtlichen geologisch/hydrogeologischen Gegebenheiten sehr unterschiedlich sein. Auf www.wasserqualität.ch erfahren Sie mehr zur Trinkwasserqualität in Ihrer Gemeinde.

Zum Schutze der Quellfassungen werden Schutzzonen resp. -areale bezeichnet.